Donnerstag, 11. Juli 2013

Nadelkaktus

Vor einiger Zeit stieß ich durch Zufall auf diese Anleitung für ein Filz-Nadelkissen von Funkelfaden. Ich erinnerte mich daran, dass ich vor Urzeiten schon einmal irgendwo ein Kaktusnadelkissen gesehen hatte und die Idee wirklich gut fand.

Also auf ans Werk. Da ich Filz nicht mag und von Hand nähen ohnehin nur im Notfall in Frage kommt, habe ich "normalen" Stoff  verwendet - Reste von meinem alten Poison Ivy Kostüm. Füllwatte lieferte ein altes Kissen, welches kurzerhand geschlachtet wurde, ein Blumentopf war auch noch da, Sand und Heißkleber sowieso.

Kurzanleitung für den Kaktus:
Ich habe zwei verschiedene Grüntöne verwendet - ich konnte mich einfach nicht entscheiden.^^ Beide Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander legen, zusammenstecken, Kaktus aufzeichnen, mit Nahtzugabe ausschneiden und dann zusammennähen. Danach an den Rundungen die Nahtzugabe vorsichtig einschneiden, den Kaktus wenden und richtig fest mit Füllwatte ausstopfen. Da mein Blumentopf unten ein Loch hatte, ich aber mit Sand arbeiten wollte, habe ich erstmal mit etwas Pappe die Öffnung zugeklebt. Dann ordentlich Heißkleber rein und den Kaktus befestigen. Anschließend habe ich den Blumentopf mit einer Heißkleber-Sand-Mischung aufgefüllt, damit das Nadelkissen fest steht und ich beim Reinpieksen nicht allzu sehr aufpassen muss.

Das Ergebnis war ja schon ganz okay, aber etwas hat noch gefehlt. Richtig. Blümchen. Ihr braucht dafür nur Stecknadeln mit flachem Kopf und Fimo in zwei Farben.

Kurzanleitung für die Blümchen:
Für die Blütenblätter habe ich 5 Kügelchen geformt, diese dann etwas länglich gerollt und plattgedrückt. Anschließend habe ich sie in Blütenform überlappend angeordnet und mit der Stecknadel verbunden (die Nadel muss dabei komplett  durchgestochen werden). Ihr könnt alternativ auch einen Stern formen/ausschneiden und plattdrücken und so euer Blümchen herstellen. Nun nur noch aus der anderen Fimofarbe eine Kugel rollen und damit den Stecknadelkopf verstecken. Ab in den Ofen und fertig. :o)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen